+menu-

  Das Unternehmen GESA  | Karriere  |  Kontakt  |  Impressum  

Bergisches Brennholz

Brennholztagweb

 

 

Das vollständige Programm können Sie hier herunterladen:

Programm Brennholztag

 

 

Regional, sozial und preisbewußt – Brennholz aus dem Bergischen

In unserem einzigartigen Ökosozialprojekt sammeln wir Resthölzer in den bergischen Wäldern und verarbeiten sie u.a. zu Kaminholz. Wir kooperieren eng mit der Stadt Wuppertal, dem Jobcenter Wuppertal und der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg.

Hier trifft der soziale Aspekt der Beschäftigung und Heranführung an den Arbeitsmarkt auf den ökologischen Ansatz CO2-Emmissionen durch den Einsatz erneuerbarer Energien zu reduzieren.

 

Unsere Produktpalette umfasst:

 

 

 

 

Aktuelle Preisliste:

Preisblatt Holzbrennstoffe_2015_10_01

Kontakt
Essener Straße 59
42327 Wuppertal Sonnborn

E-Mail: holzenergie<@>gesaonline.de
Telefon: 0202 28110-555

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitags 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Kaminholz
Wir achten bei dem Kaminholz auf hochwertigste Qualität: Nur Laubhölzer, deren Trocknungsgrad regelmäßig kontrolliert wird, kommt in unseren Verkauf.

Besonders stolz sind wir auf unser Premiumholz: Durch die besondere physikalische Bearbeitung ist das Holz rindenfrei und kann aufgrund seiner glatten, runden Form sogar im Wohnzimmer gelagert werden. Hoher Brennwert und schöne Oberfläche treffen hier aufeinander.

Sie können sich das Kaminholz vor Ort abholen, gerne beliefern wir Sie aber auch. Lassen Sie sich einfach von unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen beraten!

Technische Informationen:

  • Ofengerecht gespalten und auf unter 25 % Restfeuchte getrocknet.
  • Verschiedene Längen von 25–100 cm verfügbar
  • Ofentrocken für den Sofortgebrauch
  • Oder spaltfrisch als Lagerholz
  • Ausschließlich Laubharthölzer (z.B. Buche, Eiche, Ahorn, Kirsche, Birke, Esche)
  • Verkaufseinheit ist der Schüttraummeter (srm)


Holzbriketts
werden ähnlich hergestellt wie Pellets und unterliegen einer nahezu entsprechenden Norm.

Es werden Sägemehl und Hobelspäne unter Druck zu etwa scheitholzgroßen Briketts gepresst. Holzbriketts werden wie Kaminholz für Kamin- und Kachelöfen, offene Kamine, Herde und Scheitholz-Zentralheizungssysteme verwendet und garantieren eine optimale Verbrennung.

Grundlage: DIN 51731

Holzhackschnitzel
sind maschinell zerkleinertes Holz für den automatischen Betrieb von modernen Holzfeuerungen. Technisch getrocknetes Feinhackgut eignet sich für den Betrieb von kleineren und mittleren Anlagen. Gröbere Hackschnitzel können auch in größeren Biomasse­heizwerken eingesetzt werden. Qualität und Lagerfähigkeit werden vom Wassergehalt geprägt.

Die Qualität macht den Unterschied
Wassergehalt und Korngröße entscheiden bei Holzhackschnitzeln über einen kosteneffizienten und störungsfreien Betrieb der Heizanlage. Daher sollten Sie beim Einkauf kein Risiko eingehen. Die GESA garantiert eine optimale Abstimmung von Wassergehalt und Korngröße für Ihre Anlage.

Grundlage: ÖNorm M 7133

Es gelten folgende Qualitätsklassen:

  • nach Wassergehalt (W30 bis W50)
  • nach Stückigkeit (G 30, G 50, d.h. Massenanteil der Korngrößen um 30 mm²,
    50 mm²)
  • Bestimmung des Wassergehalts gemäß prCEN TS 14774-1 und -2


Holzpellets
sind zylindrische Presslinge aus trockenem, naturbelassenem Restholz (Säge- und Hobelspäne) mit einem Durchmesser von 6 mm und einer Länge von 5 ‑ 30 mm, die ohne chemische Zusätze und nur mit dem im Holz enthaltenen Lignin unter mechanischem Druck und Wärme geformt werden. Speziell für kleine Heizanlagen sind Pellets durch die hohe Homogenität das optimale Brenngut.

Die Qualität macht den Unterschied
Die qualitativen Unterschiede bei Pellets können gewaltig sein mit gravierenden Folgen für den Heizbetrieb. Die Qualität ist das alles entscheidende Kriterium für einen kosteneffizienten und störungsfreien Betrieb der Heizanlage. Daher sollten Sie beim Einkauf kein Risiko eingehen.
Ein niedriger Abriebwert bedeutet eine höhere Festigkeit der Pellets. Es entstehen weniger Staub und Feinanteile im Brennstofflager. Dadurch verbessern sich Fließfähigkeit und Luftführung im Brenner. Die Vorteile: ein besserer Wirkungsgrad und saubere Rauchgase.
Der niedrige Wassergehalt der Pellets erhöht den Brennwert und senkt damit die Heizkosten.

Grundlage: DINplus

  • Heizwert: > 4,9 kWh/kg
  • Restfeuchte: < 10 %
  • Länge: 5-30 mm
  • Durchmesser: 6 mm
  • Abriebswert: max. 2 %
  • hohe Verdichtung
  • Schüttgewicht: 650 kg/m³
  • Aschegehalt: < 0,5 %

Produkte:

  • Lose Ware
  • Sackware (15 kg)

 

 

 



Comments are closed.