Soziale Beratung für Geflüchtete

Projektziele, Inhalte und Methoden

Die regionale Flüchtlingsberatung der GESA setzt sich für Menschen ein, die politisch verfolgt werden, aus Kriegs- und Krisengebieten fliehen mussten oder nach der Genfer Flüchtlingskonvention anerkannt wurden.

ZIELGRUPPE

Wir beraten Geflüchtete 18+ mit Wohnsitz in NRW

TEILNAHME

Offene Beratungszeiten:

Montag, Donnerstag: 14:00 bis 16:00 Uhr
Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9:00 bis 12:00 Uhr
oder nach individueller Terminvergabe

Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.

Wir beraten und bieten Hilfestellung zu folgenden Themen:

  • Asylverfahren(z. B. Asyl- oder Folgeantrag, Widerrufsverfahren)
  • Aufenthaltsstatus
  • Arbeit, Ausbildung und Beruf
  • Sozialleistungen
  • Familienzusammenführung
  • Gesundheit
  • Bildung und gesellschaftliche Teilhabe
  • Unterbringung und Wohnsituation
  • Persönliche Konflikte

Vermittlung an zuständige (Fachberatungs-)Stellen sowie an Rechtsanwält*innen.

Das Projekt wird durch die Förderung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht.

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen MKFFI