MEGA

Heranführung an den ersten Arbeitsmarkt

Bei „MEGA” (Migrantinnen mit Einsatz im gewerblich-technischen Arbeitsbereich) können Frauen mit Migrationshintergrund sich in einem geschützten Rahmen mit den Anforderungen des Arbeitsmarktes auseinandersetzen. Der Erwerb alltags- wie arbeitsmarktrelevanter Kenntnisse und Fähigkeiten wird durch das Angebot unterschiedlicher Arbeitsschwerpunkte gefördert Dabei verbindet die Maßnahme die berufliche Praxis mit einer intensiven pädagogischen Betreuung. Neben dem Erlernen praktischer Tätigkeiten wird der Fokus auf die Verbesserung der Sprachfähigkeit den Aufbau sozialer Netzwerke und die Stärkung des Selbstwertgefühls der Teilnehmerinnen gerichtet.

Die GESA bietet den Frauen daher durch das Projekt MEGA berufliche Praxis in folgenden Arbeitsfeldern:

  • Aufarbeitung von Arbeitskleidern, Ausgabe der Bekleidung sowie deren Verwaltung und Lagerhaltung
  • Demontage von Elektrokleingeräten
  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie Nähen, Wäscheservice oder Raumpflege (inhouse)
  • Upcycling von Textilien
  • Herstellung von textilen Dekorationsobjekten und Gebrauchsgegenständen

Zielgruppe

Die Teilnahme ist ausschließlich Frauen mit Migrationshintergrund vorbehalten. Im Projekt können sie den eigenen Erfahrungshorizont erweitern, außerhäusliche Erfahrungen sammeln und Frauen anderer Nationalitäten treffen und kennenlernen. Da eine Teilnahme auch in Teilzeit (mind. 3 bis max. 6 Std/Tag) möglich ist, steht das Projekt auch Frauen mit Kindern oder gesundheitlichen Einschränkungen offen.

DAS PROJEKT WIRD IM AUFTRAG DES JOBCENTERS WUPPERTAL DURCHGEFÜHRT.