Ehrenamtskoordination Heckinghausen

Zur Förderung und Koordination ehrenamtlichen Engagements hat die GESA mit Unterstützung der Stadt Wuppertal die „Ehrenamtskoordination Heckinghausen“ gestartet. Eine Koordinationskraft dient zukünftig als Schnittstelle zwischen Ehrenamtler*innen, interessierten Bürger*innen sowie weiteren Netzwerk- und Kooperationspartner*innen im Quartier Heckinghausen.

Die Ehrenamtskoordination verfolgt unter anderem das Ziel, gute Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement zu schaffen und das gesellschaftliche Miteinander zu fördern.

Ziele:

Gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern*innen, kreativen Köpfen und weiteren Quartiers-Akteur*innen werden vernetzende Angebote geschaffen und an einer Steigerung der Lebensqualität im Quartier gearbeitet. Im Mittelpunkt stehen der Aufbau guter Informationswege und die Vernetzung zwischen den Verantwortlichen des Haupt- und Ehrenamts.

Zielgruppe:

  • Ehrenamtler*innen und Menschen, die sich engagieren möchten
  • Quartiers-Akteur*innen
  • Organisationen und Initiativen
  • Einrichtungen und Träger

Inhalte:

  • Ideen und Projekte werden gemeinsam mit tatkräftigen Ehrenamtler*innen koordiniert und umgesetzt
  • Das Projekt ist zentrale Anlaufstelle für Ehrenamtler*innen, die bereits engagiert sind
  • Es wird Unterstützung geboten ein passendes Engagement zu finden, das zu den eigenen Interessen und Kapazitäten passt
  • Gewinnung von Ehrenamtler*innen
  • Förderung und Qualifizierung von Ehrenamtler*innen
  • Vernetzung und Kooperationen mit den Akteur*innen
  • Steigerung der Wahrnehmung und Nutzung der Angebote im Quartier
  • Sozialraum- und Quartiersentwicklung

DAS PROJEKT WIRD MIT FÖRDERUNG DER STADT WUPPERTAL DURCHGEFÜHRT.

Logo - Stadt Wuppertal