DeGa gestartet

Das vom Jobcenter Wuppertal und dem BAMF geförderte Projekt DeGa (Deutsch und Garten-Landschaftsbau) startete am 04.09.2017 erfolgreich bei der GESA. Das zwölfmonatige Projekt für Migranten*innen und Geflüchtete umfasst eine Berufsausbildungsvorbereitung im Garten- und Landschaftsbau in Verbindung mit einer intensiven Deutschförderung.

Am 9. Oktober eröffneten der Garten-Landschaftsbau-Meister Klemens Bünder und die zwölf Teilnehmenden die erste Baustelle auf der Hardt. Pflasterarbeiten sollen die Treppe an der Gottfried-Gurland-Straße in wenigen Wochen verschönern. „Tatkräftig und motiviert“, so Klemens Bünder, wurde ein Teil der vorhandenen Stufen durch die Gruppe bereits ersetzt. Die vorhandenen Betonsteine werden aufgenommen und entsorgt, die Podestflächen werden im Wechsel mit Granit Großsteinpflaster und Granit Mosaik in Reihe ausgepflastert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Dezember andauern.

Das Projekt verbindet modellhaft eine berufsbezogene Sprachförderung, allgemeinbildenden Unterricht und praktische Berufsvorbereitung. Diese Kombination wird durch die Zusammenarbeit von GESA, Jobcenter, Stadt Wuppertal und dem BAMF ermöglicht.

GESA erhält Design-Preis LISA17

Am 29. September nahm Sabine Thrien stellvertretend für die Produktionsschule Heldentaten den Preis LISA17 entgegen. Der Sonderpreis für den Tuffi-Hocker, der stellvertretend für die Heldentatenprodukte steht, wurde für die Verbindung eines konsequenten Designansatzes mit einem sozialen Projekt verliehen.

LISA17

„Der Designpreis wird von der Initiative Freunde der Form durchgeführt. Die Freunde der Form sind ein Zusammenschluss von Wuppertaler Designer / -innen, der von der Wirtschaftsförderung Wuppertal und dem Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, Andreas Mucke, als Schirmherr und lokalen Unternehmen unterstützt wird.

Durch die Auslobung des Designpreises LISA17 wird die hohe Bedeutung des Wirtschafts- und Innovationsfaktors Design gewürdigt. Design schafft nicht nur eine individuelle Unternehmensidentität, sondern zählt darüber hinaus zu den Faktoren, die den langfristigen Erfolg im globalen Wettbewerb sichern.

Durch die Auszeichnung hervorragender Leistungen, insbesondere unter strategischen und Managementgesichtspunkten, fördert der Preis die Sensibilität für Design und rückt dessen Mehrwert als Prozess und Innovationsfaktor in das Bewusstsein der Wirtschaft.
Dies gelingt besonders durch beispielhafte Arbeiten, die einen fruchtbaren Dialog und eine optimale Vernetzung von Unternehmen und Gestaltern aufzeigen“ (http://www.freunde-der-form.de/lisa17/).

Heldentaten

Die Produktionsschule.NRW der GESA bietet 14 jungen Menschen die Chance sich an der Produktion und den Verkauf realer Produkte zu beteiligen und den Schulabschluss nachzuholen. Weitere Informationen zur Produktionsschule finden Sie hier: Produktionsschule Heldentaten.

Die Produktionsschule wird vom Land NRW (MAGS), dem ESF, der Stadt Wuppertal und dem Jobcenter Wuppertal gefördert.